Deutsch      English     Italiano          


Home > Offener Bereich > Neue Kunden > Was ist der DOI


Weitere ausführliche Informationen zu den meisten der oben angesprochenen Themen finden Sie im DOI Handbuch des International DOI Foundation.



Was versteht man unter einem DOI?

Der Digital Object Identifier (DOI) ist eine dauerhafte Dokumentenkennung, die zur Zitierung und Verlinkung von elektronischen Dokumenten (Texte, aber auch Bild- oder Audio-Dokumente) in einem digitalen Netzwerk verwendet wird. Über den DOI sind dem Dokument aktuelle und strukturierte Metadaten zugeordnet.

DOIs werden bezeichnet als der "Barcode des geistigen Eigentums": wie der körperliche Barcode ist der DOI ein unverwechselbares Instrument zur Identifizierung innerhalb der gesamten supply chain und stellt somit ein Rationalisierungsmittel dar.

Ein DOI unterscheidet sich von anderen, gewöhnlich im Internet verwendeten Verweissystemen wie die URL, weil er dauerhaft mit dem Objekt als Entität verknüpft ist und nicht lediglich mit dem Ort, an dem das Objekt platziert ist.
Der DOI identifiziert eine Entität direkt und unmittelbar, also nicht eine Eigenschaft des Objekts (eine Adresse ist lediglich eine Eigenschaft des Dokuments, die verändert werden und dann ggf. nicht mehr zur Identifikation des Objekts harangezogen werden kann).

Ein DOI unterscheidet sich von sonstigen Identifizierern von geistigem Eigentum wie standardisierte bibliografische Identifizierer (ISBN, ISRC, etc) auch deshalb, weil er in bestimmte Dienste eingebunden werden und in einem Netzwerk direkt und dauerhaft genutzt werden kann.


Was kann durch einen DOI identifiziert werden?

Ein DOI kann auf jegliche Form geistigen Eigentums angewandt werden, welches über irgendein digitales System verfügbar gemacht wird.
Der Begriff "Geistiges Eigentum" (Intellectual property) umfasst sowohl physikalische und digitale Manifestationen, Aufführungen als auch Werke und Abstraktionen: DOIs können verwendet werden, um Texte, Bilddaten, Audio- oder Video-Daten, Software usw. zu identifizieren.

Eine Entität kann auf jeder beliebiger Ebene der Granularität identifizierbar gemacht werden.
Dies bedeutet, dass z.B. DOIs eine gesamte Zeitschrift, eine spezielle Ausgabe einer Zeitschrift, einen speziellen Artikel in einer Zeitschrift oder eine einzelne Tabelle in diesem Artikel identifizieren können.


Wie sieht die DOI-Struktur aus?

Der DOI besteht aus einer eindeutigen alphanumerischen Zeichenfolge, die in zwei Teile, einen Präfix und einen Suffix, gegliedert ist.

Zum Beispiel ist:
10.1392/roma081203
ein kompletter DOI. Er setzt sich zusammen aus:
10.1392, dem Präfix, welches aus der DOI-Kennung (10) und der Verlagsnummer (1392 im Beispiel) besteht, und
dem Suffix roma081203 welches das einzelne digitale Objekt identifiziert.

Das Präfix wird von der DOI-Agentur vergeben.
Das Suffix vergibt der registrierte Verlag (Produzent). Es muss innerhalb eines Präfixes eindeutig sein. Es kann andere Standard-Identifizierer wie ISBN oder ISSN enthalten: dies bedeutet, dass der DOI andere Standard-Identifizierer integrieren kann, die bereits verwendet werden.

Präfix und Suffix werden durch einen Schrägstrich / voneinander getrennt.

Ein DOI ist case insensitive, d.h. im Textstring wird nicht zwischen Groß- und Kleinschreibung unterschieden (z.B. 10.1392/roma081203 ist das gleiche wie 10.1392/ROMA081203). Ein DOI ist lediglich eine einfache Zeichenfolge, außer seiner Verwendung im DOI-System kann nichts von ihm abgeleitet werden.


Was bedeutet DOI-Auflösung?

Allgemein gesprochen, beschreibt Auflösung den Prozess, wenn ein Identifizierer (einer Entität) einem Netzwerkdienst übergeben wird, und die mit dem Identifizierer verknüpfte Information zurückübermittelt wird.
Z.B. bedeutet Auflösung in Zusammenhang mit dem Domainname System (DNS), dass der Domainname (z.B. www.doi.org) zu einer bestimmten IP-Adresse (z.B. 132.151.1.146), die zur Kommunikation mit dem Internet-Host benutzt wird, aufgelöst wird.
Die DOI-Auflösung erfolgt von einem DOI zu einer oder mehreren Einheiten von im Netz verfügbaren Daten: zu URLs, die verschiedene Instanzen eines Objekts repräsentieren, zu Diensten wie E-Mail oder zu Elementen der Metadaten.

"Was der DOI identifiziert" und "was der DOI auflöst" sind zwei verschiedene Konzepte: es ist möglich, dass ein DOI nicht direkt auf die identifizierte Entität verweist, sondern gemäss dem Wunsch des Verlags auf Informationen, die mit dem Objektin Verbindung stehen.

Die DOI-Auflösung wird durch die von CNRI entwickelte Handle System Technologie ermöglicht.

Um einen DOI aufzulösen, wird einfach in die Adress-Eingabezeile eines beliebigen Browsers der Textstring "http://dx.medra.org/", gefolgt von dem DOI, eingegeben.
Um beispielsweise den DOI 10.1392/mdm_broeng aufzulösen, geben Sie in Ihrem Browser ein:
http://dx.medra.org/10.1392/mdm_broeng

Alternativ hierzu können Sie unseren Service proxy server benutzen.


Was sind Metadaten und wie stehen sie in Verbindung mit dem DOI?

Jeder DOI ist verknüpft mit einer Reihe von Metadaten, einem Satz von bibliografischen und kommerziellen Informationen, die den content betreffen (Titel, Autor, Erscheinungsdatum, Copyright, Preis usw.) und seine Position innerhalb des Verlagsangebotes (die Zugehörigkeit eines Titels zu einer Reihe, eines Artikels zu einer Zeitschrift, die Verfügbarkeit einer Publikation in mehreren Ausgabeformaten und/oder über verschiedene Medien etc.).
Mittels der Metadaten stellt der DOI nicht nur einfach einen Identifizierungsstring dar, sondern wird zu einem starken und eindeutigen Tool für Datenhaltung und Datenaustausch.

Die Metadaten sowie der DOI selbst, dem sie zugeordnet sind, sind dauerhaft mit dem digitalen Objekt verknüpft, welches sie beschreiben. Daher können sie leicht Anwendung finden in den Produktions- und Verteilungsprozessen und für den Produzenten von contents die Möglichkeiten des elektronischen Handels verbessern.

Weiterhin bilden Metadaten das Schlüsselelement für die Entwicklung von DOI-basierten Dienstleistungen, wie transnationale Datenbanken und Suchmaschinen für unterschiedliche Arten von contents.

Die Feststellung, dass Metadaten dauerhaft sind, schliesst ihre Modifizierbarkeit nicht aus: Verlage und Produzenten können jederzeit und beliebig oft die ihre contents beschreibenden Metadaten ändern (wenn sich Daten der Publikation geändert haben, wenn die primäre URL, in die der DOI aufgelöst wird, modifiziert wird etc.).


Wer ist die Internationale DOI Foundation?

Die Internationale DOI Foundation (IDF), als gemeinnützige Stiftung 1998 gegründet, ist die leitende Institution für das DOI-System und zuständig für die Anwendung und korrekte Einhaltung des DOI-Standards.

Die IDF unterstützt die Entwicklung und Förderung des Digital Object Identifier Systems als die gemeinsame Infrastruktur für das Content Management. Sie stellt sicher, dass Weiterentwicklungen des DOI-Systems jedem DOI-Nutzer im Rahmen des Standards uneingeschränkt zur Verfügung stehen.
Die IDF wird von einem Vorstand geführt, der von den Mitgliedern der Stiftung gewählt wird. Der vom Vorstand ernannte Direktor ist verantwortlich für die Koordination und Planung der Aktivitäten.
Über den gewählten Vorstand werden die Tätigkeitsfelder der Stiftung letztlich von den Mitgliedern kontrolliert.

Die Mitgliedschaft steht allen Organisationen offen, die im Bereich Electronic Publishing oder den damit verbundenen Technologien tätig sind.


Was sind DOI-Agenturen?

Eine DOI-Registrationsagentur (RA) ist eine von der IDF anerkannte Organisation, deren Hauptaufgabe das Angebot von DOI-Dienstleistungen ist: Vergabe von DOI-Präfixen, Bereitstellung der erforderlichen technischen Infrastruktur zur Registrierung von DOIs und der Eingabe und Verwaltung von Metadaten.
DOI-Agenturen haben weiterhin die Aufgabe, für die Verbreitung des DOI zu sorgen, in Kooperation mit der IDF das DOI-System weiterzuentwickeln und für spezielle Nutzergruppen DOI-basierte Services anzubieten.

Weltweit sind zur Zeit mehrere DOI-Agenturen aktiv, darunter mEDRA (Italien), CrossRef (USA), R.R. Bowker (USA), Copyright Agency Limited (Australia), Nielsen BookData (UK), MVB / mEDRA (Deutschland), OPOCE (EU).


Welche Vorteile hat es, wenn man DOIs registriert?

Die Teilnahme am DOI-System bietet drei hauptsächliche Vorteile:

  • Dauerhafte Identifikation: jeder DOI identifiziert eindeutig und permanent das ihm zugeordnete Objekt
  • Verfügbarkeit der Information im Netz: Durch die Technologie des Handle-Systems verweist jeder DOI auf eine oder mehrere Web-Seiten, die durch den Verlag zugeordnet werden
  • Semantische Interoperabilität: Die dem DOI zugeordneten Metadaten ermöglichen ein eindeutiges Kommunizieren - mit jedem Benutzer, von jedem Ort, an jedem Punkt der Produktions-/Distributions-Kette - bezogen auf jede Information über die miteinander in Beziehung stehenden Objekte

Wie starte ich mit der Registrierung von DOIs?

Die Nutzung der Dienstleistungen zur DOI-Registrierung ist kostenpflichtig, es entsteht eine Einmalgebühr für die Zuteilung eines DOI-Präfix und eine jährliche Teilnahmegebühr, deren Höhe durch die Anzahl der registrierten DOI bestimmt wird.

Einige weiterführende Informationen zur Registrierung von DOIs und Metadaten können den weiteren Wie man DOI registriert entnommen werden.